Vor der Anschaffung

Bevor die Fische einziehen

Zunächst muss ein stabiler Standort für das Aquarium gefunden werden. Dabei sind direkte Sonneneinstrahlung und Heizungsnähe wegen der Gefahr der Überhitzung und Veralgung zu vermeiden. Eine Steckdose sollte sich in unmittelbarer Nähe des Beckens befinden.
Wichtig ist auch der pH-Wert des Wassers. Dieser sollte der gewünschten Fischart angepasst sein und muss ständig auf Veränderungen überprüft werden, weil nur dies das Überleben der Fische garantiert. Ein falscher pH-Wert kann nicht nur Stress auslösen, sondern auch Ursache von Krankheiten wie Flossenfäule oder Bauchwassersucht sein.
Das Becken benötigt übrigens vor dem Einzug seiner Bewohner eine gewisse Zeit, ehe es für die Fische das richtige Zuhause sein kann. Diese so genannte Einlaufphase hilft auch gegen das Entstehen von Algen, denn man beleuchtet die Pflanzen wirklich nur so lange wie nötig. Doch auch später sind ausgewogene Lichtverhältnisse neben dem regelmäßigen Wasserwechsel ein wichtiges Mittel zur Vermeidung von Algenwuchs.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.